Die Freundin

„Die Freundin“ (Untertitel „Das ideale Freundschaftsblatt“, später „Wochenschrift für ideale Frauenfreundschaft“) war eine Zeitschrift für lesbische Frauen von 1924 bis 1933 im Berlin der Weimarer Republik. Sie gilt als die erste lesbische Zeitschrift und erschien erst monatlich, dann zweiwöchentlich, später sogar wöchentlich.

Herausgeber war Friedrich Radzuweit (1876–1932), Vorsitzender des Bundes für Menschenrecht. Inhaltliche Schwerpunkte sind Informationen zum lesbischen Leben und Treffpunkten für Lesben, politische Themen, Kurzgeschichten, Fortsetzungsromane und Kleinanzeigen. Obwohl sich „Die Freundin“ vorrangig an eine lesbische Leserschaft richtete, gibt es auch zahlreiche Beiträge, die Themen wie ,Transvestitismus‘ oder Transgeschlechtlichkeit behandelten. Eingestellt wurde sie wenige Wochen nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Januar 1933: Die letzte Ausgabe erschien am 15. März 1933, eine Woche vor dem Ermächtigungsgesetz.

Das Forum ist im Besitz von 194 Ausgaben der Freundin ab dem Jahr 1927. Es fehlen im Bestand also die ersten drei Jahre, danach liegen die Ausgaben der Freundin dem Forum fast vollständig vor.

→ Mehr Infos zum Hören über die Freundin

→ Mehr zu Freundin auf Wikipedia.

→ Zur Volltextsuche